Bürgerschaftliche Müllsammelaktionen bringen an diesem Wochenende in sechs Ländern Hundertausende zusammen: Vereinigtes Königreich, Türkei, Kongo, Moldavien, Rumänien und Bulgarien

Das kommende Wochenende wird in Moldavien, Rumänien, Bulgarien, dem Kongo, dem Vereinigten Königreich und der Türkei Geschichte schreiben: sie alle sind Teil der größten bürgerschaftlichen Bewegung der Geschichte, dem World Cleanup 2012, an dem 94 Länder teilnehmen. In allen Ländern werden umfangreiche eintägige Müllsammelaktionen organisiert, um illegal entsorgten Müll einzusammeln. Die Moldawier bündeln ihre Kräfte, um ihr Land am 12. Mai zu säubern, ebenso die Rumänen, die Bulgaren und die Demokratiche Republik Kongo in landesweiten Aktionen.

 „Wr sind nun am Ende unserer Vorbereitungen angekommen und alles läuft gut: viele Menchen sind daran interessiert mitzuhelfen – die Medien, Zeitungen, Nichtregierungsorganisationen, der öffentliche Bereich, Schulen und Universitäten – und sie wollen ihre Kräfte zusammentun, um unser Land sauberer zu machen“, sagte Richard Joy Lukwete, der Initiator von „Let’s do it“ in der Demokratischen Republik Kongo. Die beiden Hauptaufgaben werden an diesem Tag sein, einerseits den Krankenhausmüll, die Hauptstraßen und die Flüsse in den Ortschaften zu entsorgen. Auf der anderen Seite wollen sich die Menschen angesichts der beträchtlichen Größe des Landes vor allem auf zwei Regionen konzentrieren: die Hauptstädte der Provinzen und Matadi City, den bedeu­tend­sten Seehafen des Kongo. Das Team hofft, dass sich 30.000 Menchen daran beteiligen wer­den. „Wir wollen eines Tages den Punkt erreichen, dass die Menschen täglich ihren eigenen Müll entsorgen und dass die Müllsammelaktionen diesbezüglich nur der Anfang sind. Da der Kongo ein großes Land ist, benötigen wir viel mehr solcher Tage, um wirklich eine Ver­änderung zu erreichen“, meint Richard Joy Lukwete.

Das Vereinigte Königreich führt seine Aktion am 13. Mai ab 10.00 Uhr durch. Hele-Kai Valtenberg, die Organisatorin  von Le’s do it! UK, meint, dass es in Bezug auf die World-Cleanup-Aktionen 2012 vorrangig sei, eine Basis für die kommenden Aktionen und die zukünftige Zusammenarbeit verschiedener Organisationen zu bilden.  „Angefangen von Keep Britain Tidy gibt es eine Reihe von hervorragend funktionierenden Organisationen in England.  Partner für unsere Aktionen sind Keep Scotland Beautiful, Keep Wales Tidy, und Tidy Northern Ireland. Zusätzlich dazu gbt es natürlich Let’s do it! UK und Dutzende anderer Organisationen, aber derzeit arbeiten diese Gruppen alle für sich allein und machen ihr eigenes Ding“, und sie fügt hinzu: „Unser Ziel ist ein gemeinsames und daher glaube ich, dass wir im Vereinigten Königreich unsere Kräfte bündeln und zusammenarbeiten sollten – wenn wir das schaffen, könnte das Vereinigte Königreich sauber und frei von Müll werden“. Als eines der Probleme beim Umgang mit Müll streicht Valtenberg das Fehlen von öf­fent­lichen Müllbehältern in London heraus: „Auch wenn es gerechtfertigt sein mag, dass die Müll­behälter aus Sicherheitsgründen entfernt worden sind, so nehmen die Bürger den Müll für gewöhnlich nicht mit sich, wenn sie keinen Platz finden, an dem sie ihn loswerden kön­nen, und so wird der Müll eher auf die Straße geworfen. Zwar wir das Problem derzeit durch eine wirksame Straßenreinigung gelöst, aber es sollte einen Sinneswandel bei den Menschen geben statt Millionen Pfund auszugeben, um mit den Folgen angewöhnter Ver­hal­tensmuster klar zu kommen“.

Die aktivste Gruppe von Let’s do it! UK besteht in Bradford, die meisten von ihnen Stu­den­ten. Gruppen gibt es aber auch in Manchester, London, Leicester und Shropshire. JCI Li­ver­pool organisiert eine Aktivität, die sich auf den Umgang mit Müll in Ost-Sussex bezieht. In Schottland wird sich Let’s do it! World Cleanup 2012 mit der lokalen Bewegung National Spring Clean verbünden. Landesweit werden auch die Rotary Clubs mitmachen.

In der Türkei werden erstmals in drei Städten Müllsammelaktionen organisiert: Istanbul, Burdur und Bolu. Während die Aktionen in Mudurnu und Bolu am 10. Mai stattfinden, wer­den Istanbul und Burdur am 12. Mai folgen. Uskudar wird der engagierteste Stadtteil in Istan­bul sein und der Stadtbezirk Uskudar wird auch als Hauptpartner fungieren. Podiums­dis­kussionen und Konzerte werden den Müllsammelaktionen folgen. Die nationale Ko­or­di­natorin Derya Kaya, sagt: „Wir hoffen, dass die Müllsammelbewegung mehr Menschen dazu bewegt, sich für den Umweltschutz einzusetzen“.

World Cleanup 2012 wird weitergehen mit Aktionen am 19. Mai in Algerien und El Salvador, am 24. Mai im Kosovo und Mali, am 26. Mai in der Mongolei, am 27. Mai in Brasilien (São Paulo) und am 29. Mai in Finnland/Lappland.

World Cleanup 2012 wird unterstützt von Skype, Estonain Air und der Carlson Rezidor Hotel-Gruppe.

Der „World Cleanup 2012 action”-Kalender kann hier eingesehen werden:
https://www.letsdoitworld.org/cleanup_dates

Mehr über die weltweiten Müllsammel-Aktionen 2012 gibt es hier:

Tiina Urm, head of communications, World Cleanup 2012

Phone: +372 53000515

E-mail: [email protected]

Homepage: www.letsdoitworld.org

Facebook: http://www.facebook.com/letsdoitworld

Twitter: http://www.twitter.com/letsdoitworld

Weitere Infos zu den Müllsammelaktionen:

Moldavien:

Projekt-Koordinator: Daniela Cibotari-

E-mail: [email protected]

Webpage: http://www.hai.md

Facebook: http://www.facebook.com/haimoldova

Twitter: http://twitter.com/HaiMoldova

Rumaänien:

Projekt-Koordinator: Stefan Buciuc

E-mail: [email protected]

Webpage: http://www.letsdoitromania.ro/

Facebook: https://www.facebook.com/LetsDoItRO

Twitter: https://twitter.com/#!/letsdoitro

Bulgarien:

Projekt-Koordinator: Maria Lazarova

E-mail: [email protected]

Webpage: http://daizchistim.bg

Facebook: https://www.facebook.com/daizchistim

Vereinigtes Königreich

Projekt-Koordinator: Hele-Kai Valtenberg

E-mail: [email protected]

Facebook: https://www.facebook.com/letsdoituk

Twitter: https://twitter.com/#!/letsdoitUK

Türkei

Projekt-Koordinator: Derya Kaya

E-mail: [email protected]

Webpage: http://letsdoitturkey.blogspot.com/

Facebook: http://www.facebook.com/Letsdoitturkiye

Twitter: http://twitter.com/LetsdoitTurkey

Demokratische Republik Kongo

Projekt-Koordinator: Richard Joy Lukwete

e-mail: [email protected]

Zusätzliche Infos:

Die  „World Cleanup 2012“- Aktion wird von „Let’s do it“ vorangetrieben – einer engagier­ten Bürger-Bewegung, die die Bemühungen der Menschen weltweit für eine saubere und gesunde Umwelt  zusammenbringen will. Die Bewegung begann vor vier Jahren in dem kleinen nordischen Land Estland. Dort kamen damals 50.000 Menschen zusammen, um 10.000 Tonnen illegalen Mülls von den Straßenrändern, den Wäldern und Städten in­ner­halb von nur fünf Stunden einzusammeln. Werfen Sie einen Blick auf dieses fünf-minütige Video von dieser Aktion: http://bit.ly/JcjkkQ.

In den Folgejahren weitete sich die Aktion auf 15 Länder aus: Indien, Slowenien, Serbien, Finnland, Rumänien, Lettland, Litauen, Portugal, Bulgarien, Moldawien, Ukraine, Kam­bod­scha, Russland, Ungarn und Brasilien.

Ausgehend von den individuellen Müllsammel-Aktionen wurde die Ideen geboren, Or­ga­ni­sa­tionen und kommunale Führer aus aller Welt zusammenzubringen, um gemeinsam zu han­deln „World World Cleanup 2012“: eine Folge von lokalen, nationalen und regionalen Müllsammel-Initiativen, die vom 24. März bis zum 25. September stattfinden sollen.

Eine Liste der Länder, die sich daran beteiligen, ist auf den Homepage der Bewegung zu finden: www.letsdoitworld.org/countries.